Verstärkte Sicherheitsmaßnahmen bei Konzerten

Verzicht auf Taschen und Rucksäcke, zusätzliche Einlasskontrollen und Bodycheck

Die Anschläge der ju?ngsten Zeit machen erhebliche zusätzliche Sicherheits- und Präventionsmaßnahmen fu?r Konzerte erforderlich.

Veranstaltungsbesucher mu?ssen sich u.a. auf deutlich längere Wartezeiten beim Einlass durch verstärkte Kontrollen einstellen. Weiterhin sollen die Besucher auf größere Taschen, Rucksäcke, Handtaschen und Helme ebenso verzichten wie auf das Mitbringen von Gegenständen aller Art, die nicht unbedingt erforderlich sind. Damit sollen die Kontrollmaßnahmen unterstu?tzt und beschleunigt werden.

„Ziel der Veranstalter ist es, die Kultur als wesentliches Merkmal einer freien und offenen Gesellschaft nicht einschränken zu lassen und unser gewohntes Leben so weit wie möglich aufrecht zu erhalten.“

Angesichts der zunehmenden Bedrohung sei es jedoch zwingend, den Schutz fu?r Besucher, Ku?nstler und Personal ganz erheblich auszuweiten. Gemeinsame Anstrengungen und erhöhte Wachsamkeit seien unerlässlich. Gleichzeitig werde man natu?rlich sämtliche sicherheitsrelevanten Aspekte vorab in einem Dialog mit den zuständigen Behörden und der Polizei pru?fen und implementieren.

Die Besucher werden gebeten, sich auf eine fru?here Ankunft an den Spielstätten einzustellen, um genauere Kartenkontrollen und Bodychecks rechtzeitig zu ermöglichen. Eine Beschränkung auf Handys, Schlu?ssel und Portemonnaies bzw. kleinere Kosmetiktäschchen erleichtert den Ordnungskräften ihre Arbeit.